Was sind die BIG FIVE FOR LIFE? 

Afrikaliebhaber kennen den Begriff mit hoher Wahrscheinlichkeit. Die afrikanischen „Big Five“ sind nämlich die fünf Tierarten, die Urlauber auf ihrer Safari gerne sehen möchten: Löwe, Leopard, Rhinozeros, Elefant und Afrikanischer Büffel. Eine erfolgreiche Safari bietet im Idealfall das komplette Spektrum dieser fünf Tiere.

In Analogie dazu geht es bei deiner "Safari des Lebens" darum, was das Leben für dich zu einem Erfolg macht. Du kannst praktisch statt Tierarten fünf Dinge, Aktivitäten, Erlebnisse, Hobbies oder was auch immer du in deinem Herzen trägst, festlegen. Wenn du diese für dich auslebst, wirst du feststellen, dass darin viel Kraft und Lebensenergie steckt. Am Ende wirst du sehr wahrscheinlich glücklich im Hier und Jetzt sein und genau darum geht es in deinem Leben! 

Damit du einen beispielhaften Eindruck von den BIG FIVE FOR LIFE erhälst, 
sind im Folgenden meine eigenen dargestellt:

Laufen

Was uns von anderen Säugetieren unterscheidet: unsere Fähigkeit, lange zu laufen. Naturvölker wie die San erlegen noch heute schnelle Tiere (z.B. Antilopen und Zebras) ohne irgendwelche Waffen, indem sie so lange hinter diesen herlaufen, bis diese entkräftet zusammenbrechen. Bis zu 40 Stunden dauert die Verfolgung einer sogenannten Kudu-Antilope bis zu deren Erschöpfung. Viele Menschen sitzen heute jedoch den ganzen Tag (tagsüber im Büro am PC, abends auf der Couch) und ernähren sich zu süß und zu fett. Unsere heutige Lebensweise in der Komfortzone der "Errungenschaften" der Wohlstands-gesellschaft (Auto, E-Bike, Rolltreppe, Supermarkt um die Ecke usw.) steht im krassen Widerspruch zu unserem genetisch einprogrammierten Steinzeit-Programm. Prof. Dr. med Uwe Nixdorff, Kardiologe und Gründer des European Prevention Center formuliert es knackig so: "Unsere Gene sind für einen täglichen 40-Kilometer-Lauf gemacht." Laufen ist in der heutigen Zeit quasi paradoxer Luxus, um dem Bewegungsmangel der heutigen Zeit zu entkommen. Ich persönlich bin beim Laufen im Flow. Wenn ich durch die Natur laufe, entspricht dies meinem Verständnis von Glück. Durch die Monotonie des Laufens ergibt sich in meinem Geist häufig eine als Fülle erlebte Leere. Das ist wunderbar für die Seele - gerade vor der Erkenntnis, dass Menschen bis zu 60.000 Gedanken pro Tag haben und heute häufig Alltagshektik herrscht. Beim Laufen kann ich viel entdecken: die Landschaft, die Menschen, die Tiere und auch wie der eigene Körper einen harmonischen Rhythmus bildet. An meinen ersten längeren Lauf, ein Halbmarathon, kann ich mich übrigens noch detailgenau erinnern: einen Tag vor meinem 40. Geburtstag lief ich erstmalig die 21 km-Distanz mit einem Lauf durch den Englischen Garten in München. Danach brach ich förmlich vor Erschöpfung zusammen (und fiel in mein Bett).  Heute bin ich zwar älter aber dafür trainierter als damals. Für die in den letzten Jahren gewonnene Vitalität bin ich übrigens unendlich dankbar.

Tennis

Während jeder Läufer im Grunde ein Maverick (Einzelgänger) ist, genieße ich beim Tennis das Zusammenspiel mit einem Tennispartner (oder mehreren beim Doppel). Eine wunderbare Erfahrung ist auch, als Teil der Tennismannschaft gemeinsam gegen eine andere Mannschaft antreten zu dürfen. Da kommt immer viel Team-Spirit auf und jeder unterstützt jeden. Genial am Tennis finde ich auch die Tatsache, dass ich draußen unter freiem Himmel spielen und den Sport wahrscheinlich bis ins hohe Alter betreiben kann. Die Farbkombination des roten Untergrunds (Court), blauen Himmels und des gelben Balls trägt zusätzlich zu guter Stimmung bei.  



Segeln

Eine weitere Passion von mir ist das Segeln. Ein Segelboot bewegt sich alleine durch die Kraft der Natur vorwärts - ohne störende Motorgeräusche (und ohne Umweltbelastung). Ich liebe natürlichen Wind, harmonische Wellen und das blaue Wasser - egal ob wunderbare Binnengewässer (Seen) oder das weite Meer.  Die frische Luft und der Wind wehen um die Nase. Ich mag sowohl das geschmeidige Schaukeln des Bootes auf ruhiger See als auch mal mehr Action bei unruhiger See (Stichwort Krängung). Beides gibt echte Verbundenheit mit der Natur und stellt ein intensives Gefühlserlebnis dar. Eine große Faszination bieten zudem Sonnenuntergänge: peu à peu wird am weiten Horizont durch die zunehmende Rayleigh-Streuung der Blauanteil so stark vermindert, dass das Rot sukzessive Überhand gewinnt. Einfach ein klasse Erlebnis, wenn man das auf hoher See erleben darf. Ich habe schon spektakuläre Segeltörns der Extraklasse gehabt, die wirklich viel Spaß gemacht haben. Dafür bin ich unendlich dankbar! 



Inspiration

Ich liebe es, Menschen auf ganz unterschiedlichen Ebenen zu inspirieren. Jeder auf dieser Welt hat in meinen Augen das Geburtsrecht, das beste Leben seines Lebens zu leben und dabei glücklich zu sein. Die meisten Menschen bleiben (meist unwissentlich) weit unter ihrem Potenzial. Gerne unterstütze ich Menschen dabei, ihren eigenen Weg zu finden. Eines meiner Lieblingszitate in diesem Zusammenhang ist von Harold Whitmann: „Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich, was dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind.“ Genauso ist es!



Positive Gemeinschaft

Es ist die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, die das Leben lebenswert macht. Dazu gehört zunächst die eigene Familie, aber natürlich auch die im Laufe des Lebens gewonnenen Freunde. Wenn ein Mensch einmal "down" ist (und das ist jeder mal), ist es die Verbindung mit anderen, die hilft, sich wieder mit Energie und Spiritualität "aufzutanken". Es ist wie das Anschließen an eine Steckdose und Strom ziehen. Ich umgebe mich gerne mit offenen, neugierigen, helfenden und selbstständig denkenden Menschen. Es ist für jeden Menschen sinnvoll, Teil einer positiven Gemeinschaft zu sein. Gemeinsam lassen sich Berge versetzen. Übrigens ist die Zugehörigkeit in den Logischen Ebenen im NLP von ihrer Bedeutung ganz weit oben angesiedelt (noch über Identität, Einstellungen, Fähigkeiten, Verhalten und Umwelt).   



Ach ja, eine kleine Sache noch ("one more thing"). Was sind deine BIG FIVE FOR LIFE? Finde es für dich Schritt für Schritt heraus. Sei dir dabei bewusst, dass du in deinem Leben sowohl Autor, als auch Regisseur und Darsteller deines eigenen Theaterstücks bist. Du kannst das am besten allein in deinem stillen Kämmerlein zu Hause tun. Nehme dir bewusst diese "Ich-Zeit". Hierbei sei erinnert an ein passendes Zitat von Georg Christoph Lichtenberg: "Man sollte nie soviel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat."

Ach ja, noch eine Kleinigkeit am Ende ("one last thing"): falls du doch einmal einen vertraulichen Wegbegleiter suchst, unterstütze ich dich gerne professionell bei deiner spannenden "Reise nach innen".